Mein Strohballengarten

Hallo – hier wächst mein kleines Strohparadies

Tomaten im RegenDie erste Ernte ist bereits eingefahren. Ich habe Spitzkohl gegessen, eine leckere Gurke geerntet, Tomaten verspeist, Salat gepflückt und jede Menge Kräuter abgeknipst. Und das ist erst der Anfang. Seit ich einen Teil meiner Strohballen in ein Hochbeet gesetzt habe, ist die Schneckenplage beendet. Die Tomaten benötigen diese Hilfe nicht. Sie sind wahnsinnig viel gewachsen und produzieren Blüten und kleine Früchte. Jeden Morgen sind sie ein bisschen dicker geworden, jetzt fehlt noch die rote Farbe. Aber okay, es ist ja auch erst Juni. Trotzdem bin ich erstaunt, wie schnell diese Pflanzen wachsen. Schon nach wenigen Wochen wird geerntet. Da macht es Sinn, sich genau zu überlegen, was wann gepflanzt wird. Im besten Fall kann man dann regelmäßig von Juni bis Oktober immer wieder etwas von den eigenen Strohballen essen. Verfolge in meinem Blog, wie sich der Strohballengarten entwickelt.

Was ist das, pflanzen auf Strohballen?

pflanzen auf Strohballen Strohballen auf dem Balkon? Strohbeete im Vorgarten? Eine umwerfende, neue Idee wird immer beliebter, das Pflanzen auf Stroh. Diese Art, sein Gemüse anzubauen, ist für jeden machbar, dem ein bisschen Platz zur Verfügung steht. Für das Pflanzen auf Strohballen benötigt man keinen guten Mutterboden, keinen riesigen Garten oder tolle Beete. Nur ein oder mehrere Strohballen (möglichst Bio) und zwei Wochen Vorbereitungszeit sind notwendig, um ab dem frühen Sommer bis in den Herbst wunderbares Bio-Gemüse oder würzige, gesunde Kräuter ernten zu können.

gurkenbeet auf StrohÄhnlich bequem wie Hochbeete, aber viel entspannter, bieten die Strohballen-Beete alles, was der Hobbygärtner braucht. Eine tolle Möglichkeit, auf kleinstem Raum zum Gartenprofi zu werden. Ich freue mich schon auf die ersten Gurken, knackige Salate und frische Kräuter. Aber auch das Zusehen beim Wachsen macht Laune. Einfach nur die Früchte der eigenen Arbeit genießen – herrlich!

So geht das Pflanzen auf Strohballen

Strohballen

  1. Trockene Strohballen besorgen und im Frühling aufstellen. Die offenen Halme nach oben.
  2. Sonnigen Platz aussuchen, Wasser muss abfließen können.
  3. Zwei bis drei Wochen täglich wässern und alle zwei Tage düngen.
  4. Vorgezogene Pflänzchen zwischen die Strohhalme setzen.
  5. Weiterhin regelmäßig gießen, aber kaum noch düngen.
  6. Ernten!

Ohne Unkraut gärtnern

Strohballen im SchrebergartenGanz ohne Unkraut und Erde ein kleines Gemüseparadies zu erschaffen, ist einfach, günstig und sauber. Außerdem macht es großen Spaß, denn es erregt Aufmerksamkeit. In Schrebergärten ist die Strohballen Methode immer öfter zu sehen, denn sie sieht eindrucksvoll aus, bringt hohe Erträge und ist günstig. Aber auch auf engstem Raum, im Vorgarten, auf der Terasse oder an der Hauswand sind Strohballen schnell aufgestellt und wunderbar nutzbar. Pflanzen auf Stroh ist definitiv ein neuer Trend, den es sich anzusehen gilt. Ein paar selbst getrocknete Samen, einige Kerne oder gekauftes Saatgut und ein oder mehrere Strohballen sind schon genug, um loszulegen.

Ich pflanze begeistert auf Stroh

Strohballen HokaidoSchon im Februar habe ich meine Strohballen gedüngt, aber auch im Mai und Juni kann man damit noch anfangen. Je nachdem wie früh man ist, werden Samen oder schon kleine, vorgezogene Pflänzchen ins Stroh gesetzt. Es braucht dann nur ein paar sonnige Tage und schon kann das Wachstum beginnen. Wer besonders spät dran ist, bekommt im Baumarkt oder Fachhandel auch Pflanzen, die schon Früchte tragen.  Sie sind natürlich etwas teurer, eignen sich aber auch hervorragend für die Strohballen. Die ersten Tomaten oder Paprika können sofort geerntet werden, während des gesamten Sommers wachsen dann immer wieder neue Früchte nach. Topftomate F1 Sorte, Tomatenpflanze für Kübel & Kasten kurz und Kompakt!

Ich wünsche viel Spaß beim Stöbern durch die Stroh-Seiten und mein(en) Strohballenblog.

IMG_0947

haus