Pflanzenlicht und Zeitschaltuhr

Eine Kur für meine Setzlinge

Im letzten Jahr hatte ich Probleme damit, dass meine Februar Setzlinge nicht überlebt haben. Diesmal will ich es besser machen. So früh im Jahr fehlt den kleinen Pflanzen einfach Licht. Sie strecken sich, so schnell es geht, um etwas von der Februarsonne abzubekommen. Dadurch werden die Stengel dünn und instabil, die Pflänzchen knicken irgendwann um. Mit einem Pflanzenlicht will ich dem vorbeugen. Und so habe ich mir das gedacht.

Hokkaido Setzlinge unterm Pflanzenlicht

Hokkaido Setzlinge im PflanzenparadiesSeit ungefähr 10 Tagen beobachte ich jetzt täglich meine kleinen Setzlinge. Es sind die ersten, sicher werden noch weitere folgen. Nachdem es doch wieder etwas kälter geworden ist, und die Sonne auch tagsüber nicht besonders viel scheint, habe ich meinen Setzlingen eine Kur verschrieben. Die beiden Hokkaido setzlinge, die Tiger Tomaten und der Weißkaol dürfen 18 Stunden pro Tag unters Licht. Ich bescheine sie mit einer Pflanzenleuchte – und das bekommt ihnen sehr gut. Beide Hokkaido Kürbis Setzlinge bekommen schon Blatt drei und vier, sehen kräftig aus und haben schöne, grüne Blätter. Die Hokkaido Kürbis Setzlinge sind kräftig. Ich freue mich schon darauf, sie nächsten Monat ins Stroh zu setzen.

Etwas Wasser, viel Licht und eine Zeitschaltuhr

Pflanzenlicht für die Hokkaido SetzlingeDamit meine Pflanzen viel Licht bekommen, und ich nicht nachts aufstehen muss, habe ich an die Pflanzenleuchte eine Zeitschaltuhr angeschlossen. Zuverlässig „beleuchtet“ sie nun im 6 / 18 Rhythmus die kleinen Setzlinge. Dere Vorteil ist

  • Die Setzlinge bekommen genügend Licht, ohne auszutrocknen, denn die Leuchte besteht aus LEDs
  • Die Setzlinge „spargeln“ nicht, sondern wachsen langsam und gleichmäßig. Wenig Licht führt häufig dazu, dass die kleinen Pflanzen lang und dünn werden und irgendwann umkippen.
  • Ich habe Spaß, sehe jeden Tag die Fortschritte und freue mich. Und darum geht es ja schließlich!

Lest hier mehr über meine Erfahrungen mit Setzlingen

Schreibe einen Kommentar