Gärtnern auf Stroh

Mai 2016 – die Strohballen Pflanzen wachsen

Mai im Strohballen BeetGärtnern auf Strohballen: Nach einem sehr sonnigen Wochenende, an dem schon viel gegossen werden musste, sind die ersten Pflanzen auf den Strohballen kräftig gewachsen. Besonders der Spitzkohl schießt in die Höhe. Einzelne Grashalme geben dem braunen Stroh zwischen den Pflanzen ein freundliches Gesicht. Es macht jetzt schon richtig Spaß, das Leben auf den Strohballen zu verfolgen. Die Erdbeerpflanze zeigt schon über zehn Früchte und an den Paprika Pflanzen sind auch erste kleine Fruchtansätze zu sehen. Im Strohballenblog und auf den anderen Pflanzenseiten kann das Wachstum der Pflanzen detailliert nachgelesen werden.

Strohballen auf dem Balkon

 

Ran an den Strohballengarten! Jetzt Gärtnern auf Strohballen!

strohballen beetEs kann losgehen – Stroh besorgen, wässern und düngen und dann „anpflanzen“. Edlich steigen die Temperaturen und alle ungeduldigen Strohgärtner können jetzt die Werkzeuge auspacken. Ich habe vor ein paar Tagen einige meiner gekeimten Knoblauchzehen in das Stroh gesteckt. Sie fühlen sich sehr wohl und treiben weiter kräftig aus. Blattläuse, Thrips (Blasenfüßen) und Spinnmilben halte ich so davon ab, meine Pflanzen zu verspeisen. Knoblauchgeruch verdirbt ihnen den Appetit. Heute sind Paprika, Minze und Brokkoli hinzugekommen.

 

8 Gründe für einen Strohgarten für Kinder

Kind Strohballen GartenEs spricht nichts gegen den Strohballengarten für Kinder. Im Gegenteil. Diese acht Gründe zeigen deutlich, wie sehr Jungen und Mädchen von einem Strohballengarten profitieren. Es ist kinderleicht, für jeden realisierbar und kostet nicht viel.  Probieren Sie es aus, Ihre Kinder werden dieses Projekt nie vergessen und vielleicht später zu glücklichen Gärtnern werden. Himbeeren aus der Hand, selbst gezogener Salat und die leckeren, süßen Cocktailtomaten machen sie zu kleinen Feinschmeckern. [weiterlesen]

Im Baumarkt Tomaten geholt

Gärtnern auf strohballenJetzt konnte ich doch nicht widerstehen und habe mir im Baumarkt drei Tomatenpflanzen und eine Erdbeere für meine Strohballen mitgebracht.  Es ist nicht kalt, deswegen pflanze ich sie auch schon ein. Der leichte  Nieselregen ist ja gut für die Wurzeln, die sich tief ins gedüngte Stroh graben sollen. Auf dem Stroh sehe ich viel kleines Getier, es wimmelt und fliegt. Das ist gut, denn es bedeutet, dass der Verrottungsprozess im Inneren in vollem Gang ist. Übrigens – von einem unangenehmen Geruch merke ich überhaupt nichts. Drei Tage später kommen die Kräuter dazu.

Gärtnern auf Strohballen: Gemüse, Kräuter, Blumen

Zucchini pflanzen auf Stroh Strohballen auf dem Balkon? Strohbeete im Vorgarten? Eine umwerfende, neue Idee wird immer beliebter, das Pflanzen auf Stroh. Diese Art, sein Gemüse anzubauen, ist für jeden machbar, dem ein bisschen Platz zur Verfügung steht. Für das Pflanzen auf Strohballen benötigt man keinen guten Mutterboden, keinen riesigen Garten oder tolle Beete. Nur ein oder mehrere Strohballen und einige Wochen Vorbereitungszeit sind notwendig, um im Herbst wunderbares Bio-Gemüse oder würzige, gesunde Kräuter ernten zu können. Ähnlich bequem wie Hochbeete, aber viel entspannter, bieten die Strohballen-Beete alles, was der Hobbygärtner braucht. Eine tolle Möglichkeit, auf kleinstem Raum zum Gartenprofi zu werden.

So geht das Gärtnern auf Strohballen

  1. Trockene Strohballen besorgen und im Frühling aufstellen. Die offenen Halme nach oben.
  2. Sonnigen Platz aussuchen, Wasser muss abfließen können.
  3. Zwei bis drei Wochen täglich wässern und alle zwei Tage düngen.
  4. Vorgezogene Pflänzchen zwischen die Strohhalme setzen.
  5. Weiterhin regelmäßig gießen, aber kaum noch düngen.
  6. Ernten!

Ohne Unkraut gärtnern

Gärtnern auf StrohballenGanz ohne Unkraut und Erde ein kleines Gemüseparadies zu erschaffen, ist einfach, günstig und sauber. Außerdem macht es großen Spaß, denn es erregt Aufmerksamkeit. In Schrebergärten ist die Strohballen Methode immer öfter zu sehen, denn sie sieht eindrucksvoll aus, bringt hohe Erträge und ist günstig. Aber auch auf engstem Raum, im Vorgarten, auf der Terrasse oder an der Hauswand sind Strohballen schnell aufgestellt und wunderbar nutzbar. Gärtnern auf Strohballen ist definitiv ein neuer Trend, den es sich anzusehen gilt. Ein paar selbst getrocknete Samen, einige Kerne oder gekauftes Saatgut und ein oder mehrere Strohballen sind schon genug, um loszulegen.

 

Zum Gärtnern auf Strohballen braucht man Strohballen

Über Strohballen macht sich kaum jemand Gedanken, obwohl die riesigen Gebilde im Herbst überall zu sehen sind.  Plötzlich stehen überall Strohballen.

  • am Rande der Autobahn auf den Feldern
  • auf einem Erntedankfest
  • auf der Weide einiger Pferde
  • als Dekoration in einem Lokal
  • auf einem Herbstmarkt

Aber auch im Winter oder im Frühling sind die Strohballen leicht erhältlich. Ende Februar ist ein guter Zeitpunkt, um sich für die Saat und Ernteperiode einzudecken. Anfänger sind mit vier bis fünf Strohballen gut eingedeckt und können sich damit schon auf eine richtig gute Ernte freuen. Doch nicht jeder Strohballen eignet sich zum Gärtnern, und der Unterschied zum Heu sollte auch bekannt sein. Dazu gibt es hier mehr Infos.

Lecker: Eigene Tomaten auf dem selbst gezogenen Salat

Das Pflanzen auf Strohballen macht auch deswegen so viel Spaß, weil das Ergebnis eindrucksvoll und lecker ist. Auch seltene Sorten von Karotten, Tomaten oder anderen Gemüsearten können auf den Strohballen problemlos angepflanzt werden. Eigenes Saatgut erstellen, anderen von dem Projekt erzählen oder eine Fotostrecke zum Wachstum veröffentlichen – all das geht natürlich auch. Auf www.pflanzen-auf-stroh.de finden Sie grundlegende Informationen ebenso wie ein Blog über das Entstehen eines Strohballen Gartens und seiner Entwicklung.

Ich wünsche viel Spaß beim Stöbern durch die Stroh-Seiten und mein(en) Strohballenblog.