Im März geht es los

Ich kann es kaum erwarten

Strohballen gärtnernDie Sonne scheint und es wird richtig warm im geschützten Bereich des Balkons. Obwohl es erst Anfang März ist, fühlt es sich wie Frühling an. Außerdem ist Wochenende und es gibt ausreichend Zeit, für´s Strohballen gärtnern.  Das verpackte Stroh ist trocken und noch immer gut verschnürt. Kaum ein Halm hatt sich gelockert, sodass dem Aufstellen nichts im Wege steht.

Strohballen gärtnern: Hier sollen Tomaten wachsen

Ein Strohballen wird direkt in der Sonne plaziert, Südseite. Hier werden Tomaten wachsen. Sie brauchen viel Wasser und viel Sonne, um monatelang Früchte produzieren zu können. Strohballen aufgestelltMit zwei Tomatenstangen wird der Strohballen fixiert, so kann sich nichts bewegen.  Mit Wasser und Dünger geht die Vorbereitung weiter, nun wird sich täglich etwas am Strohballen verändern. Das Stroh verliert langsam seine helle Farbe und wird leicht grünlich. Auch der Geruch verändert sich und im Inneren steigt die Temperatur. Das ist der Rottungsprozess. Theoretisch können nun kiloweise Tomaten an den gedrehten Stangen emporwachsen.

Zweiten und dritten Strohballen aufgestellt

Neben der Hauswand, etwas schattiger dafür aber auch windgeschützt, stehen Strohballen zwei und drei. Damit sie den Kiesboden nicht ruinieren, kann man großen Müllsäcke unter das Stroh legen. Natürlich sollten sie durchlöchert sein,  damit das Regenwasser problemlos abfließen kann. Alle drei Strohballen bekommen nun eine große Kanne Wasser  (5 bis 8 Liter) zugeführt, damit sie richtig feucht werden. Anschließend kommt der Guano-Dünger hinzu. Danach wird noch einmal vorsichtig gewässert. Aufpassen, dass der Dünger nicht ausgewaschen wird, sondern nur etwas tiefer ins Stroh gelangen kann. So gelingt Strohballen gärtnern.

Jetzt wird täglich gewässert

Samen keimenSinken die Temperaturen unter 10 Grad, wird nur alle 3 Tage gedüngt. Ist es warm, wird alle zwei Tage Guano aufgestreut. Wasser brauchen die Strohballen täglich. Sollte es stark regenen, werden sie mit Folie abgedeckt, damit der Dünger nicht auswäscht. Gleichzeitig keimen  ersten Samen. In circa vier Wochen werden Strohballen und Samen zusammengeführt.