Halmrichtung beachten

Das Strohballen richtig aufstellen ist kinderleicht, wenn einige Tipps beachtet werden. Die Strohballen, auf denen der kleine Gemüsegarten entstehen soll, sind nach der Ernte mit einer Kordel zusammengebunden worden. Diese Kordel muss unbedingt bestehen bleiben, also bitte NICHT durchtrennen. Sie hält das Stroh zusammen, das sonst wie ein Mikadospiel auseinanderfallen würde. Das Resultat wäre eine Wiese oder ein Balkon voller Strohhalme, die nicht mehr zum Pflanzen zu gebrauchen wären.

Strohballen richtig aufstellen, Halme nach oben

Stroh-HalmeEbenso wichtig ist es, die Strohballen so aufzustellen, dass die Setzlinge oder Pflanzen einen guten Halt finden können. Wer genau hinsieht merkt, dass die Ballen zwei Schnittseiten haben. Die Halme wurden bei der Ernte oben und unten gekürzt und dann zusammengepresst. Die offenen, pieksenden, Seiten der Strohballen zeigen also geschnittene Halmspitzen. Auf einer deiser beiden Seiten müssen die Ballen stehen. So kann das Wasser gut abfließen und die Setzlinge finden Halt für ihre Wurzeln.

Strohballen falsch aufgestellt?

Strohballen aufstellenAuch wenn die Strohballen mit der glatten Halmseite nach oben stehen, gedeihen Setzlinge und Pflanzen darauf. Das dauert dann aber länger. Auch der Dünger und das Wasser können schwerer eindringen. Es macht also Sinn, auf die richtige Aufstellung zu achten. Wer seine Strohballen falsch herum aufstellt, hat als Resultat wahrscheinlich kleinere Pflanzen.

Vorsicht, das piekst!

Wer seine Hände schonen möchte, trägt beim Strohballen richtig aufstellen und beim Vorbereiten der Strohballen am besten Gartenhandschuhe. Die trockenen Halme können ganz schön schmerzhaft sein, wenn sie sich in die empfindliche Haut bohren. Oder unter die Fingernägel – Aua! Handschuhe müssen nicht teuer sein, auch günstige Marken schützen gut. Natürlich halten sie nicht ewig, aber Gartenhandschuhe sind eine sinnvolle Investition.