Hokkaido auf Stroh

Hokkaido Kürbis explodiert im Gewächshaus auf Stroh

Heute hat der Sommer richtig begonnen, draußen sind es über 30°. In diesem Jahr habe ich einen kleinen Vergleich gestartet. Ein Hokkaido Kürbis wächst draußen in einem Kübel, ein anderer in meinem Gewächshaus auf einem Strohballen.

Hokkaido Kürbis im Gewächshaus

Die Unterschiede sind beträchtlich, denn der Gewächshauskürbis ist schon doppelt so hoch wie der andere. Und jetzt bildet er erste kleine Kürbisse aus.

Erstaunlich, denn er hat viel weniger Platz als der andere Kürbis. Und er steht direkt neben zwei wuchernden Tomatenpflanzen. Hier teilen sich also drei Pflanzen einen Strohballen. Das klappt wunderbar.




 

Kürbis künftig im Strohhaus

Bisher habe ich meine Strohballen noch nicht nach gedüngt, ich wässere sie nur regelmäßig. Da sie keinen direkten Regen abbekommen, können Sie auch nicht so viel Wasser speichern wie die Pflanzen draußen im Garten.

Vielleicht wachsen meine Pflanzen auf Strohballen auch deswegen so gut, weil ich alle zwei Tage liebevoll mit ihnen spreche und sie gieße. Das mögen Pflanzen ja.

Blüte Hokkaido

 

Bald ist der Kürbis am Firmament angekommen

Wenn das so weitergeht, ist der Kürbis in zwei Tagen an der Decke angestoßen. Ich wünsche mir, dass er sich dann seinen Weg in die Breite sucht. Wäre doch toll, wenn vom Dach des Gewächshauses viele leuchtended orange Hokkaido Kürbisse hängen würden.

 




 

In diesem Jahr ist die Natur etwas langsamer als im letzten Jahr. Wie es 2018 in meinem Strohballen Garten ausgesehen hat, könnt Ihr hier nachlesen. Ich bin gespannt, ob die Ernte wieder so gut wird. Auf die ersten Tomaten und Gurken freue ich mich riesig, Salat essen wir schon seit 4 Wochen nur vom eigenen Anbau.

 

Schaut demnächst mal wieder vorbei, um den Fortschritt meines Gewächshauses zu sehen. Bis dann!