Schneckenschutz im Hochbeet

Der Schneckenschutz im Hochbeet und auf meinen Strohballen hat für mich in diesem Jahr oberste Priorität. Im letzten Jahr musste ich jede Nacht Schnecken von meinen Beeten sammeln. Die gefräßigen Tiere machten sich über alle meine Pflanzen her. Was blieb mir anderes übrig, als die Tiere nachts einzusammeln und zu töten. Das hat keinen Spaß gemacht. Und Schneckenkorn wollte ich nicht streuen, um mein Gemüse nicht zu verderben. In diesem Jahr habe ich einen tollen Schneckenschutz im Hochbeet und für meine Strohballen entdeckt.

Schneckenschutz im Hochbeet

Schneckenschutz im Hochbeet ist nicht schwer

Nachdem ich zahlreiche Internetseiten gelesen habe und mir auch alle möglichen Mittel gegen Schnecken angesehen habe, bin ich auf den Schneckenzaun gestoßen. Er ist nicht teuer, lässt sich sehr einfach zurecht schneiden und anbringen und verhindert wirklich, dass Schnecken in meine Strohballen oder Hochbeete krabbeln. So eine einfache Lösung hätte ich schon letztes Jahr gebraucht. Doch nun nicht definitiv schlauer und schütze meine kleinen Pflanzen. Das funktioniert auch auf meinen Strohballen. Einfach den Zaun zuschneiden und in die Kordel stecken, mit der die Ballen zusammengebunden sind.

Ist Schneckenschutz auf Strohballen notwendig?

Manchmal wird das Stroh so nass, dass es glitschig wird. Das mögen Schnecken. Auf den nassen halmen können sie bis zu den Pflanzen kriechen. Aber auch an Wänden klettern sie gerne empor. Wer seine Strohballen an einer Wand aufgestellt hat, darf sich über Schneckenbesuch freuen. Es ist also durchaus sinnvoll, auch die Strohballen mit dem Plastikzaun zu versehen. Ich werde das in den nächsten tagen machen, denn nun wird es langsam warm genug für das Pflanzen auf Stroh. Im Gewächshaus habe ich bereits damit begonnen. [weiterlesen Gewächshaus mit Stroh]

Der Schneckenzaun kommt per Post

Schneckenschutz im Hochbeet

Es ist so einfach, den Schneckenzaun per Post zu bestellen. Schon am nächsten Tag wurde er geliefert und natürlich sofort ausgepackt. Die Plastikumrandung ist ein toller Schneckenschutz im Hochbeet. Zunächst habe ich die notwendige Länge ausgemessen und mir vier Stücke mit der Schere zugeschnitten. Dann habe ich das obere Drittel an der Faltlinie vorsichtig gebogen. Und zum Schluss wird der Schneckenzaun nur noch am Rand des Hochbeetes in die Erde gesteckt. Fertig!



Altes Stroh ist der Boden meines Hochbeetes

In meinem Hochbeet liegt zu zwei Dritteln altes Stroh vom letzten Jahr. Das spart den Neukauf von viel Blumenerde ein. Über die ganze Länge des Bettes habe ich nur noch einen Sack Blumenerde verteilen müssen. Darin wächst nun mein Feldsalat, der auch schon erste Blätter zeigt. Gott sei Dank habe ich den Schneckenschutz im Hochbeet schon angebracht. Die ersten Tiere sind mir bereits in den letzten Regentagen über den Weg gelaufen. Die Hürde des Schneckenzauns werden sie jedoch nicht überwinden können. So ist mein Feldsalat sicher und auch die anderen kleinen Pflanzen können in Ruhe wachsen.

Merken



Nacktschnecken im Strohballengarten

Meine Strohballen stehen ganz dicht an einer weiß gestrichenen Wand. Das sieht sehr schön aus, ist aber auch eine wunderbare Rennstrecke für Nacktschnecken. In den letzten Tagen habe ich mich jeden Morgen gefragt, warum einige meiner Kohlblätter so zerfressen aussehen. Der Hokkaido Kürbis wurde vollständig abgenagt, von ihm ist nur noch der Stängel übrig. Und auch an den Paprikapflänzchen sind die unteren Blätter schon ganz löchrig. Die Erdbeeren, meine Zwiebeln und der Salat wurden noch nicht entdeckt.

Nacktschnecken im Stroh?

Eigentlich sind Strohballen dafür bekannt, dass Schädlinge sie widerlich finden. Die Halme pieksen und halten so allerlei Ungeziefer ab. Anscheinend sind meine Kohlpflänzchen jedoch so schmackhaft, dass schleimige Nacktschnecken bei Einbruch der Dunkelheit ihrem Geruch folgen. Sie finden Wege, das harte Stroh zu überwinden und sich an die Kohlblätter zu haften. Vermutlich kriechen sie über die weiße Wand ganz gemütlich auf „Tischhöhe“ und lassen sich dann die letzten Meter auch nicht mehr abschrecken. Hier finden Sie einen köstlichen Mitternacht Imbiss. Ganz frisch, gut gewässert und köstlich. Aber – meine Kohlsorten möchte ich selber essen!

Die hungrigen Nacktschnecken müssen weg

Schneckenkorn


Es hat eine Weile gedauert, bis ich die Schädlinge identifiziert hatte. Dazu musste ich den Einbruch der Nacht abwarten. Gegen Mitternacht bin ich mit einer Taschenlampe zu den Strohballen gegangen und habe alle Blätter ab geleuchtet. Im Licht der Lampe lachten mich einige Nacktschnecken belustigt an. Sie klebten mit voll gefressenen Bäuchen am Kohlblättern Buffet. Was nun?

Erst mal Nacktschnecken absammeln

Im hellen Licht der Taschenlampe habe ich zunächst die sichtbaren, dicken Nacktschnecken abgesammelt und in ein Glas gesteckt. ich weiß, wo eine ist, sind vermutlich Hunderte. Also schnell das Internet nach brauchbaren Tipps durchstöbert. Die Lösung scheint der Kaffeesatz zu sein, wenn ich keine Chemie einsetzen möchte. Kaffeesatz? Kein Problem, bei den Mengen, die wir am Tag so trinken. Jetzt habe ich um jede Pflanze einen kleinen Berg Kaffeesatz gehäufelt und hoffe, dass das die Schnecken in der nächsten Nacht abhält. Ich bin gespannt.

Merken

Merken