Jetzt Rankhilfen für Tomaten, Gurken und Bohnen besorgen

Rankhilfe für Tomaten
Gedrehte Stäbe – am häufigsten benutzt

Wer keine Stäbe, Stangen, Schnüre oder Gitter vom letzten Jahr übrig hat, kann langsam damit anfangen, sich Rankhilfen für Tomaten, Bohnen und Gurken zu besorgen. Da es milder wird, kann ich schon damit beginnen, meine Setzlinge langsam auf das (ungeheizte) Gewächshaus vorzubereiten. Der zeitpunkt richtet sich nach dem Wetter und ist jedes Jahr unterschiedlich.

Da ich in erster Linie Tomaten anpflanzen möchte, brauche ich natürlich auch gute Rankhilfen. Meine kleinen Tiger-Tomaten Setzlinge entwickeln nun von Tag zu Tag mehr Blätter und Wurzeln. Okay, ich bin früh dran, auch jetzt ist noch Zeit, die Samen auf der Fensterbank vorzuziehen. Aber auch die Gurken sind schon kräftig gewachsen und werden bald ihre Fühler nach einem stabilen Halt ausstrecken wollen.

Diese 5 Rankhilfen für Tomaten, Gurken und Bohnen sind meine persönlichen Favoriten

1. Der Spiralstab

Ganz weit vorne steht bei mir der verzinkte Spiralstab. Warum? Die Stäbe sind lange haltbar, verzichten auf Plastik, können wunderbar gereinigt werden und bieten perfekten Halt. Die Tomaten ranken sich ganz alleine um die praktischen Stäbe. Im letzten Jahr musste ich kaum nachhelfen, nur die entsprechenden Triebe ausgeizen. Die Spiralstäbe können tief in das Stroh gesteckt werden, da wackelt selbst bei Sturm nicht viel.

Spiraöstab bei amazon

2. Das Pflanzengitter

Pflanzengitter gibt es in sehr vielen verschiedenen Ausführungen. Je nachdem für welche Pflanzen sie gedacht sind, findet sich immer ein entsprechendes Pflanzengitter. Breite Pflanzengitter eignen sich beispielsweise für Bohnen, die nicht nur in die Höhe, sondern auch in die Breite wachsen. Ein Pflanzengitter hält lange, es überwintert problemlos und kann in der nächsten Saison wieder verwendet werden. Als Rankhilfen für Tomaten, Gurken und Bohnen steht es bei mir auf Platz zwei. Rankgitter sind nicht nur praktisch, sondern auch schön, Wer also seine Tomaten an formschönen Ranken emporziehen möchte, kann sich ein edles Rankgitter zulegen.

Pflanzengitter bei amazon

3. Der Tomatenturm

Der Vorteil des Tomatenturms ist, dass er aus 2 Teilen besteht und somit auch noch nachträglich an einer Pflanze befestigt werden kann, ohne diese zu beschädigen. Er bietet im Stroh wunderbaren Halt , steht stabil und sicher. Mit dem Tomatenturm erhalten die Pflanzen die nötige Stabilität, um sich in ihrer ganzen Pracht zu entfalten.

Tomatenturm bei amazon

4. Das Gurkennetz

Gurken benötigen eine andere Halterung oder Rankhilfe als Tomaten. Ähnlich wie Wein ranken sie erst in die Höhe und dann in die Breite. Die langen Schlangengurken, aber auch die kurzen, kleinen Gurken, engen schwer an ihren Stängel. Ohne ein entsprechendes Netz oder Gitter werden sie keinen großen Ertrag haben. Ein Gurkennetz muss an einem Gerüst befestigt werden, um über die Pflanze gespannt werden zu können. Eine Kombination aus einem hohen Rankgitter und dem Gurkennetz ist optimal.

Gurkennetz bei amazon

5. Äste aus dem Garten

Sie möchten kein Geld für eine Rankhilfe ausgeben? Dann schauen Sie doch mal in Ihrem Garten, ob sich nicht noch ein paar alte Äste finden lassen. Wenn sie lang genug sind, können Sie die Äste tief in die Strohballen stecken und durch Schnüre miteinander verbinden. Diese Konstruktion, wenn die Äste lang genug sind, ist ebenfalls stabil und robust. Im Herbst können Sie die Äste dann einfach auf dem Kompost entsorgen. Umweltfreundlich, günstig und schnell besorgt. Ein Waldspaziergang kann übrigens auch Abhilfe schaffen, denn dort gibt es Äste als Rankhilfe in Hülle und Fülle.

Schreibe einen Kommentar